Boeuf Bourguignon

Nicht, daß noch Jemand denkt, Herr Fred bekommt kein Essen mehr. Doooch, natürlich. Im Dezember hatte ich bei Claudia ein Rezept für Boeuf Bourguignon gesehen. Sah lecker aus, hörte sich gut an und so viel die Entscheidung leicht. Diesmal gab es zu Weihnachten kein „Flattertier“. Der letzte Flieger war ja auch erst am Martinstag auf dem Tisch gelandet. Ein schönes BB für den 1. und 2. Feiertag zubereiten, ohne einen Küchen Marathon zu veranstalten. An Heiligabend gab es übrigens einen Schmorbraten mit diversen Gemüsesorten bei Muttern. Was mir an Claudias, bzw. Julia Childs Rezept besonders gefällt ist, daß die Champignons separat angebraten werden. Ansonsten werden sie ja zu einer nicht mehr definierbaren Substanz. Nun aber los. Die Menge reicht für 3 Personen / 2 Tage plus einfrieren. 🙂  Wir brauchen:

1,5 kg Rindergulasch

200 g gestreiften Speck in Würfel geschnitten

Butterschmalz

2 Karotten

4 Charlotten

2 Knoblauchzehen oder Knoblauchpürree

2 EL Tomatenmark

Pfeffer, Salz, Thymian, Fenchelsamen

etwas Mehl

1 Glas Rinderfond

1 Flasche Rotwein, französischer Landwein paßt sehr gut

300 – 400g Champignons

Das Fleisch durchsehen und evtl. Fett o.Ä. entfernen. Ich habe die Fleischstücke in der Größe so gelassen, anders als würde ich Gulasch schmoren. Im heißen Butterschmalz den Speck anbraten und wieder herausnehmen. Dann, im gleichen Fett, portionsweise das Fleisch anbraten. Auch das wieder herausnehmen. Evtl. ein wenig Butterschmalz nachgeben. Nun die in Scheiben geschnittenen Karotten mit Chalottenwürfeln von 2 Charlotten, Fenchelsamen und den Koblauch anbraten, das Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Das Fleisch und den Speck wieder dazu geben. Mit  Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Mit Mehl bestäuben und kurz schmoren lassen. Den Fond und etwa 2/3  Wein angießen und dann ab in den Ofen damit. Im geschlossenen Bräter bei 150°C habe ich das BB etwa 4 Std. schmoren lassen. So wird das Fleisch absolut zart! Entgegen vieler Rezepte habe ich das BB mit ein wenig Kartoffelmehl in Wein aufgerührt angedickt, sodaß eine schöne, sämige Soße dabei war. Die Karotten habe ich nicht herausgenommen, oder püriert. Mit den Karottenstückchen schmeckt es unserer Meinung nach, sehr gut. Kurz vor dem Servieren Butter, oder Butterschmalz in einer Pfanne heiß werden lassen. Die geviertelten Champignons darin bräunen lassen und die restlichen Charlottenwürfel dazugeben. Etwas pfeffern. Mit dem BB auf einem Teller anrichten. Dazu passen Gnocci, Kartoffeln, Baguette, oder Klöße. Nudeln finde ich nicht sooo toll dazu. Das ist ein entspannt zubereitetes Festessen. Also nicht bis Ultimo am Herd stehen, sondern nur kurz vorher die Pilze braten. Am nächsten Tag, das BB im Ofen erhitzen und einen neuen Schwung Champignons braten. So schön einfach kann ein Weihnachtsessen zubereitet werden. Und lecker war’s! 🙂 Guten Appetit!

Advertisements

Eine Antwort zu “Boeuf Bourguignon

  1. Das ist ein immer wieder tolles Rezept für ein Fest bzw. Sonntagsessen. Ich esse es super gerne 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s