Kohl und Pinkel

Zur Zeit haut es scheinbar die Foodblogger reihenweise um. Steph und Annikó hat’s erwischt. Bei mir sieht’s auch sehr ungesund aus. Aber was nützt es, Essen muß auf den Tisch. Da das Wetter herrlich kalt geworden ist, gibt es Braunkohl. Der Bremer kennt entweder Kohl und Pinkel, oder Braunkohl, wobei die Betonung hinten, also auf dem Kohl liegt. Grünkohl ist die Rohware, die Pflanze. Pinkel nennt sich die leicht geräucherte, grobkörnige Grützwurst, die zu Braunkohl gehört. Kohl ohne Pinkel geht NICHT! Allenfalls bis hoch nach Oldenburg kann man sie kaufen. Versucht das bloß nicht, wenn ihr weiter weg lebt. Kein Schlachter weiß, was gemeint ist und Keiner nimmt die Frage nach Pinkel mit Humor. Schon im Selbstversuch getestet und üble Reaktionen eingefahren. Nun aber zum Kohl. Am Anfang steht die Logistik!

1. Der Kohl wird IMMER mindestens zwei Tage vorher gekocht! Möchte man also Sonntags Braunkohl essen, wird Freitag mittag angefangen. Sonst schmeckt der Kohl nicht.

2. Kohl wird nie für einmal essen gemacht. Immer größere Mengen kochen.

3. Großes Kochgerät besorgen. Für 2 Personen reicht ein 8-10 Liter Topf.

Die Logistik haben wir erledigt, nun kommt der Einkaufszettel. Für 2 Personen und TK berechnet. Wir brauchen:

5-6 Dosen Grünkohl

1 Kg Kassler Nacken

8-10 Kochwürste

8 Fleischpinkel

2 Zwiebeln

Hafergrütze

Piment

Grünkohl kann man als TK Ware, oder in Dosen kaufen. TK Kohl gefällt mir gar nicht. Man muß ihn erst auftauen und abtropfen lassen. Der Dosenkohl schmeckt ganz fantastisch, aber niemals die teuren, Marken Dosen nehmen. Da wird der Kohl vorgewürzt. Ganz gräßlich. Die günstigen Discounter Dosen sind tatsächlich die Besten.

Nun gehts los: Im Topf die klein geschnittenen Zwiebeln glasig dünsten. Entweder in etwas Schmalz, oder Margarine. Bloß kein Öl, oder Butter verwenden. Von den sechs Dosen, werden fünf ganz ausgedrückt, daß der Kohl fast trocken rauskommt. Nur eine Dose wird mit Flüssigkeit in den Topf gegeben. Zum Einen wollen wir ja keine Kohlsuppe, zum Anderen gießen wir lieber einen Schluck frisches Wasser dazu, als die Kohlbrühe. Alles im Topf durchrühren. Der Kohl sollte nicht schwimmen, aber auch nicht zu trocken sein. Nun die Hafergrütze dazugeben. Etwa eine Hand voll. Zwei Pinkel aus der Pelle pulen und unter den Kohl rühren. Mit Piment abschmecken. Davon darf ruhig sehr viel ran. Keinen Pfeffer und Salz kommt vom Fleisch. Nun das Kassler Stück im Kohl verbuddeln. Die Kochwürste auch irgendwie in der Kohl legen. Jetzt muß unser Braunkohl mindestens zwei bis drei Stunden vor sich hin köcheln. Dann lassen wir ihn abkühlen. Am Abend darf er nochmal für ’ne Stunde köcheln. Nächtliche Wanderungen der Hausbewohner sind ganz normal. Neben dem Kohltopf liegt deshalb auch immer eine Gabel! 🙂 Am nächsten Tag legen wir die Pinkel mit in den Topf, ein büschn Kohl oben drüber. Nun darf er nochmal ein / zwei Stunden köcheln. Am übernächsten Tag ist es dann soweit. Vor der Essenszeit noch eine Stunde auf dem Herd, dann schmeckt er erst. Braunkohl schmeckt besser, je öfter er aufgewärmt wird. Dazu gibt es Salzkartoffeln. Was ein richtiger Bremer ist, der ißt seinen Kohl mittags mit Salzkartoffeln und am abend nochmal mit Bratkartoffeln. Das auch mindestens über zwei Tage. Drei geht aber auch, drei mal ist Bremer Recht! Wenn was übrig ist, wird’s eingefroren. Aber  lange bleibt kein Kohl auf Eis.So muß das aussehen. Kartoffeln, Fleisch, Kochwurst und eine Pinkel oben drauf. Guten Appetit!

Advertisements

5 Antworten zu “Kohl und Pinkel

  1. Ja genau das richtige für so ein kaltes Wetter.
    Dir und Herrn Fred einen schönen 2ten Advent 😉
    LG Irene

  2. Ich verwende NIE Dosengrünkohl(brrrrr)
    Es geht nichts über frischen oder zur Not TK.
    Aber das Bild hat mir direkt Hunger gemacht.
    Dürfte ich es evtl. auf einer anderen Website verwenden?
    Der copyright Tag bleibt dann natürlich drin.

  3. lillylandfein

    Auf welcher Seite möchtest Du es denn verwenden?

  4. Pingback: Grünkohl und Pinkel | Zottarella Koch-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s