Schoko-Kirsch-Rotwein Kuchen

Alle Welt backt zur Zeit Apfelkuchen. Ich zwar auch, aber nun mußte mal ein anderer Kuchen her. Ein Schoko-Rotwein-Kirsch Kuchen. Das Rezept habe ich von hier, aber natürlich wieder Landfein tauglich umgebaut. 😉 Irgendwann hatte ich mal Maismehl gekauft. Das stand im Schrank und der eigentliche Verwendungszweck war mir völlig entfallen. Bis heute hat sich auch nichts daran getan. Na egal, Kuchen aus Maismehl ist unglaublich saftig. Der etwas aufdringliche Maisgeruch bei’m zubereiten des Teigs läßt sich mit einem schönen Tee, ich sage da nur „EismärchenTee“, überdecken! Herr Fred sagt zwar, der rieche wie übersüßte Bonschensuppe, aber mir schmeckt er. Und er kriegt davon sowieso nix ab, jawohl! Ach so, der Kuchen. Wir brauchen:

250 g weiche Butter oder Margarine

250 g Zucker

1 P. Vanillezucker

5 Eier

250 g Maismehl

20 g Kakao

½ P. Backpulver

1/8 Rotwein oder Glühwein

125 g gehackte Vollmilch Kuvertüre

150 g gehackte Macadamia Nüsse

1 Glas Sauerkirschen

1 TL Zimt

Guss, oder Puderzucker

Die Kuvertüre nicht zu fein hacken. Eier trennen. Butter, 125 g Zucker, Vanillezucker und Eigelb schaumig schlagen. Eiweiß mit 125 g Zucker zu steifem Schnee schlagen. Die Hälfte des Eischnees auf die Eigelbmasse geben. Maismehl, Kakao und Backpulver mischen und über die Eigelbmasse sieben. Mit der Schokolade und dem Rotwein zu einer einheitlichen Masse mischen. Die Nüsse und die abgetropften Kirschen dazu geben. Zuletzt die zweite Hälfte des Eischnees unterheben. Die Masse in eine gefettete Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 60-70 Minuten backen.Ich hab ihn in einer schönen Sternform gebacken, als Weihnachtsprobelauf. Die Glasur ist eine Schoko-Lebkuchen-Glasur von „Pickerd“. Oben drauf sind kleine Gold und Silber Perlen. Wenn schon, denn schon! Total lecker! Und der Kuchen ist obersaftig, sogar noch nach zwei Tagen. Maismehl kann ich nur empfehlen. Es ist zwar etwas teurer, eignet aber auch super zum Panieren. Ich glaube, ich muß noch mal ein Stückchen Kuchen essen. Zu meinem delikaten Tee. Tja, Herr Fred, diesen Tee teile ich nicht mit ihnen! Den Kuchen schon. Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s