Gigli Tetrazzini

Nein, keine italienische Tänzerin, sondern eine überbackene Pasta zum dahinschmelzen. Das Rezept habe ich bei Lecker gefunden und „Landfein tauglich“ umgebaut. Was dabei herauskam ist einfach göttlich! Weißwein-Sahne-Soße, Hähnchen, Pilze und Käse – das kann nur absolut lecker werden. Im Gegensatz zum original Rezept, habe ich die Pasta variiert, anstelle von Steinpilzen kamen Pfifferlinge zum Einsatz und statt Parmesan benutze ich lieber Gran Padano. Der ist viel fruchtiger und vollmundiger als Parmegiano und weniger salzig. Nun aber das Rezept.

200 g Champignons

1 mittl. Dose Pfifferlinge – den Sud nicht weggießen

400 g kurze Nudeln – hier sind es Gigli, die sehen aus wie Penne mit Rüschenkragen

1-2 Knoblauchzehen

4 Hähnchenfilets

1 El Öl

150 ml Riesling

200 g Sahne

1 Stück Gran Padano – oder Parmegiano

Salbei

Thymian

etwas Semmelbrösel, Salz, Pfeffer

Die Nudeln ganz normal kochen. Ein klein wenig vor al dente, aber nicht zu viel. Das Fleisch in grobe Würfel schneiden und anbraten. Pilze und Knoblauch dazu geben und etwas weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wein, Sahne und Pilzwasser zugießen, aufkochen und etwa 6-8 Min. offen einkochen lassen. Nochmal abschmecken. Salbei und Thymian dazu geben. Ofen vorheizen 200°C/180°C, Gas Stufe 3. Nudeln abgießen. Den Käse reiben. Die Hälfte Käse in die Soße, das Ganze dann mit den Nudeln in eine Auflaufform geben. Den restlichen Käse mit den Semmelbröseln mischen und darüber streuen. Im heißen Ofen etwa 15-20 Min. überbacken.Das riecht und schmeckt einfach himmlisch. Sollte tatsächlich etwas übrig bleiben, kann man am nächsten Tag noch ein wenig Käse darüber geben, kurz in den nicht zu heißen Ofen und nochmal genießen. Guten Appetit!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.